IKRiNKA
Kaviar im Sommer genießen

Kaviar im Sommer genießen

Kaviar im Sommer genießen
Kaviar ist seit der Antike ein Symbol für Fülle und Wohlstand. Noch heute gilt die Delikatesse als Luxusgut. Das edle, kühle Geschmackserlebnis ist die ideale Wahl für die warmen Sommermonate. In diesem Beitrag erwarten Sie hilfreiche Tipps, wie Sie die Delikatesse im Sommer am besten zubereiten. Wenn Sie den Genuss von Kaviar zu etwa ganz Besonderem machen möchten, dann lesen Sie jetzt weiter.

Kaviar im Sommer – so gelingt die Delikatesse

Dass Kaviar als „schwarzes Gold“ bezeichnet wird, ist nicht unbegründet. Er symbolisiert Reichtum, Luxus und besondere Anlässe. Aus diesem Grund möchten Sie den Geschmack des Kaviars voll ausschöpfen. Egal, ob Sie eine zwanglose Gartenparty, eine elegante Sommernachts-Soirée für enge Freunde oder ein Abendessen für zwei Personen ausrichten, ist Störkaviar die ideale Wahl. Mit diesen Tipps servieren Sie Ihrer Familie, Ihren Freunden und natürlich sich selbst den perfekten Kaviar.

Kaviar im Sommer – so gelingt die Delikatesse

Störkaviar im Sommer ausreichend kühlen

Kaviar braucht beim Verzehr die richtige Temperatur. Andernfalls verliert die edle Delikatesse an Geschmack, Aussehen und Konsistenz. Achten Sie darauf, dass seine Temperatur zwischen -2 und +4 Grad Celsius liegt. Der Kaviar darf -4 Grad Celsius nicht unterschreiten, da dies die Konsistenz verändert. Setzen Sie Ihren feinen Störkaviar außerdem keinen übermäßigen Temperaturschwankungen aus. Gerade in den heißen Sommermonaten ist dieser Aspekt wichtig. Lagern Sie Ihren Kaviar direkt über oder unter dem Gefrierfach. Alternativ ist die Lagerung im hinteren Bereich des Kühlschranks sinnvoll. Nehmen Sie die Kaviardose 30 bis 60 Minuten vor dem Essen aus dem Kühlfach. Öffnen Sie die Dose erst kurz vor dem Verzehr. Geben Sie nach dem Öffnen der Dose den Inhalt entweder in einen mit Eiswürfeln eingebetteten Behälter oder legen Sie die Dose in Eiswürfel. Eis ist wichtig: Bleibt der edle Störkaviar ungekühlt, verliert er schnell an Geschmack und Konsistenz.

Kaviar servieren mit dem richtigen Essgeschirr

Kaviar servieren mit dem richtigen Essgeschirr

Störkaviar ist eine unerwartet raffinierte Ergänzung zu jeder Mahlzeit. Sein erfrischender Geschmack ist besonders im heißen Sommer beliebt. Kenner essen ihren Kaviar am liebsten direkt aus der eisgekühlten Dose. Doch Licht und Hitze beeinflussen die Qualität des Rogens. Auch Silber- und Metallgeschirr wirkt sich negativ auf den Geschmack von Kaviar aus. Das Aroma wird durch die Oxidation von Metallgeschirr verfälscht. Ein Perlmuttlöffel hingegen sieht nicht nur elegant auf dem sommerlichen Tischgedeck aus, sondern verhindert auch, dass der Kaviar seinen Geschmack verändert. Sie haben keinen Perlmuttlöffel zur Hand? Holz-, Horn- und Plastiklöffel eignen sich ebenfalls. Vermeiden Sie scharfe Gegenstände wie Messer und Gabel. Diese Utensilien reißen die empfindliche Haut des Rogens ein, wodurch die schöne Konsistenz verloren geht.

Die passende Kaviar-Beilage in den Sommermonaten

Die passende Kaviar-Beilage in den Sommermonaten

Damit der Kaviar sein Aroma ausspielen kann, müssen beim Garnieren einige Dinge beachtet werden. Wichtig ist, eine Beilage ohne starken Eigengeschmack zu wählen. Zwiebeln, Knoblauch und auch sommerliche Zitrusfrüchte sind ungeeignet. Ideal sind Beilagen, die den Geschmack betonen. Nicht umsonst sind die typische Beilage zu Kaviar die kleinen russischen Pfannkuchen „Blinis“. Diese können Sie mit Weizen- oder Buchweizenmehl selbst anrühren oder fertig kaufen. Eine andere Variante ist, Kaviar mit Kartoffelgerichten zu essen. Auch Buttertoast, Eier, Brötchen oder Rösti sind geeignet. Der Vorteil dieser Speisebeilagen liegt auf der Hand: Sie lassen sich einfach vorbereiten und beispielsweise in einem Picknickkorb leicht transportieren. Letztlich sind Ihrer Kreativität kaum Grenzen gesetzt, solange Ihre Beilagen den Eigengeschmack der Delikatesse nicht überdecken. Kaviar-Kenner bevorzugen reinen Kaviar ohne Beilagen. So können Sie sich ganz auf das milde Aroma des feinen Störkaviars konzentrieren. Um den puren Geschmack zu genießen, schöpfen Sie den Kaviar mit dem passenden Geschirr direkt aus der Dose oder legen ihn auf den Handrücken und essen ihn von dort aus.

Das richtige Getränk zur edlen Delikatesse

Das richtige Getränk zur edlen Delikatesse

Gekühlter Champagner und gefrorener Wodka passen am besten zu feinem Störkaviar. Dies liegt vor allem daran, dass der edle Eigengeschmack erhalten bleibt. Der Schwerpunkt liegt auf dem Aroma des Kaviars. Verzichten Sie bei Ihrem Kaviar-Gericht auf typische süß-saure Sommergetränke wie Säfte und Cocktails.

6.png

Sommerrezepte mit Kaviar

Verleihen Sie jedem Sommer-Brunch Raffinesse mit einer Auswahl an Kaviar-inspirierten Rezepten. Es gibt nur wenige Dinge, die so sehr mit Luxus gleichgesetzt werden, wie Kaviar. Bringen Sie einen Hauch von Luxus in den Sommer mit himmlischen Kaviar-Gerichten für die wärmeren Monate. Kaviar ist die perfekte Ergänzung zu vielen traditionellen Sommergerichten. Ein winziger Löffel dieser Delikatesse verwandelt einen alltäglichen Salat in eine köstliche Extravaganz. Ihre Gäste werden sich noch lange an Ihre Sommerrezepte mit feinem Störkaviar erinnern. Was hält Sie davon ab, Ihre sommerlichen Festlichkeiten mit einem Kaviar-Parfait zu beginnen? Krönen Sie jedes Parfait mit einem Löffel Störkaviar und präsentieren Sie die Delikatessen in Ihren schönsten Parfait-Gläsern. Oder wie wäre es mit einem toskanischen Cantaloupe-Meeressalat? Es ist eine facettenreiche Geschmackskombination mit erlesenen Zutaten wie Cantaloupe-Melone, Krabbenfleisch, Avocado und als Krönung – Störkaviar. Dieses spektakuläre Gericht könnte nicht einfacher sein: die Kaviar-Vorspeise mit Blinis. Es gilt als das klassische Gericht mit Störkaviar. Wie wäre es mit geräuchertem Lachs und Kaviar auf Blinis mit Crème fraîche? Bei diesem Rezept hängt die Wahl des Kaviars ganz von Ihren Vorlieben ab. Da es sich um eine Mahlzeit für mehrere Personen handelt, empfiehlt sich eine hochwertige Sorte für ein unvergessliches Esserlebnis. In unserem Onlineshop erwarten Sie verschiedene Fischdelikatessen von Kaviar bis Räucherlachs. Unsere Wahl für dieses Rezept: der schwarze Störkaviar Beluga. Er gehört zu den klassischen Kaviar-Sorten, die glänzend dunkelbraun bis schwarz sind, mit einer festen Textur und einem nussigen Geschmack.

Atmosphäre ist wichtig

Atmosphäre ist wichtig

Schlemmen Sie Kaviar und Gerichte mit Räucherlachs in Ruhe. Das gilt natürlich nicht nur für die edlen Delikatessen, aber bei so wertvollen Produkten möchten Sie nicht in Eile essen. Sorgen Sie dafür, dass Sie und Ihre Gäste sich wohlfühlen und genügend Zeit für die Delikatesse haben. Genießen Sie den Geschmack, die Darreichung und die Vorfreude. Störkaviar ist zwar ein Synonym für Luxus, wird jedoch traditionell einfach serviert. Wenn Sie Kaviar zum ersten Mal kosten, sollten Sie ihn zunächst ohne jegliche Beilagen probieren. So bekommen Sie einen unverfälschten Eindruck vom Geschmack. Tipp: Kauen Sie den feinen Störkaviar nicht, sondern zerdrücken Sie die feinen Perlen mit der Zunge. Erfreuen Sie sich beim Picknick, beim Urlaub am See oder einfach im heimischen Garten an Ihrem Kaviar, eines der interessantesten Delikatessen der Welt.

Keine Kommentare. Aber du kannst seine zuerst verlassen.
Hinterlass uns einen Kommentar
Das könnte dir gefallen
Die neusten Artikel
Roter Kaviar für Kinder: Vorteile und Besonderheiten des Kaviarverzehrs
Roter Kaviar für Kinder: Vorteile und Besonderheiten des Kaviarverzehrs
20 Sep 2021
Heute feiern wir in Deutschland den Weltkindertag. In Deutschland werden 2 Tage im Jahr Kindern gewidmet: am 1. Juni ...
Woran denken Sie, wenn Sie sich an den Geschmack von natürlichem Fisch erinnern?
Woran denken Sie, wenn Sie sich an den Geschmack von natürlichem Fisch erinnern?
07 Sep 2021
Woran denken Sie, wenn Sie an Lachs denken? An ein leckeres Lachsfilet? An Räucherlachs auf einem Bagel mit Frischkäs...
Geräucherter Lachs ist eine echte Trophäe für den Körper
Geräucherter Lachs ist eine echte Trophäe für den Körper
01 Sep 2021
Dass Fisch für den Körper eine echte Wohltat ist, ist kein Geheimnis. Auch Räucherlachs versorgt unseren Körper nicht...